„Es war das Jahr 2020, eine Zeit wo keiner wusste wie es weitergeht. Eine Zeit der Ungewissheit aber auch des Besinnens. Die Welt wurde immer schneller, höher und weiter.  Doch jetzt gibt es ein Virus, ein einziger kleiner und unsichtbarer Feind, der das Leben stilllegt. Ja, das Leben. Was bedeutet das Leben. Uns ist bewusst geworden, wie wichtig Familie, Freunde und ein kurzes Gespräch mit dem Menschen von Nebenan geworden ist (und Klopapier.). Oder die Dinge, die man gerne macht, wie in den Urlaub fahren und lecker essen gehen. Das kleine Spendencafé soll ein Ort zum kurzen „Innehalten“ sein, der diese großartige Sachen nicht in Vergessenheit geraten lässt. Der Kaffee oder evtl. gespendeter Kuchen, Plätzchen etc. kosten nichts.  Wer aber Lust hat, etwas Gutes zu tun und anderen eine Freude machen möchte, kann an Ecke Töttelberg / Utschlagstrasse eine Spende in unsere Spendenbox werfen.“, so beschreibt die Nachbarschaft Holthausen ihr einzigartiges Projekt im Internet. 200.- € konnten nun die Eheleute Lanfermann im Hospiz Bottrop an Daniela Lichtenstein aus dem Pflegeteam der Einrichtung übergeben. Dafür einen herzlichen Dank nach Kirchhellen.