„Die Wirkung von Farben und Formen spielen auf unseren Organismus eine wichtige Rolle. Meine Werke geben Denkanstöße, lassen innehalten und die positive Kraft der Aussage spüren, die sich hinter und in den Farben und Formen verbirgt“, sagt der Bottroper Künstler Jürgen Schneider, der derzeit einen Teil seiner Werke im stationären Hospiz ausstellt. „Meine Bilder sollen ein Ort des Rückzugs und der Entspannung sein. Ich möchte eine Wohlfühlatmosphäre schaffen, um zu erholen, positive Energie freizusetzen und neue Kräfte zu aktivieren. Beim Anschauen soll der Betrachter zur inneren Balance gelangen“, so Jürgen Schneider weiter. Der hat sich ganz bewusst für das stationäre Hospiz als Ausstellungsort entschieden. „Ich arbeite als ehrenamtlicher Helfer hier im Hospiz und lerne hier enorm viel über das Leben. Selten erlebe ich im Alltag so viel Authentizität und Ehrlichkeit, wie in den Begegnungen mit den Menschen, die ich auf dem letzten Abschnitt ihres Lebens begleitet habe“, unterstreicht der Bottroper Künstler. Wer die Werke Schneiders im stationären Hospizes sehen möchte, bei dem wird um vorherige telefonische Anmeldung gebeten.